Fluffige Quarkbällchen aus der Heißluftfritteuse: Einfach & Schnell

Fluffige Quarkbällchen in einer Zimt-Zucker-Hülle, wie sie Großmutter früher gemacht hat, sind ein Genuss, den man sich öfter einmal gönnen sollte. Traditionell werden sie nämlich eigentlich nur zu Silvester und Fasching gebacken. Sie sind aber so lecker, dass man sie durchaus zu jeder Jahreszeit genießen kann.

Beim Bäcker werden sie in heißem Öl frittiert und anschließend in Zimt und Zucker gewälzt. Das geht aber auch viel einfacher und kalorienärmer, und zwar in der Heißluftfritteuse. Auch so werden sie außen knusprig und das Innere ist herrlich fluffig und weich.

Hier stellen wir dir die einfachsten und leckersten Rezepte sowie einige hilfreiche Tipps und Tricks vor. Die kleinen Leckereien eignen sich für eine Einladung zu Kaffee und Kuchen oder auch zum Naschen zwischendurch.

Rezept für Quarkbällchen aus der Heißluftfritteuse

Zutaten für 12 – 15 Quarkbällchen

  • 250 Gramm Quark
  • 250 Gramm Mehl Type 405
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder alternativ ½ TL Vanilleextrakt
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • 2 EL Mineralwasser

Zuerst wird der Quark mit dem Mineralwasser cremig gerührt. Mit einem Handrührer gelingt das am besten. Gib nun nach und nach die Eier, 50 Gramm Zucker und dann die restlichen Zutaten außer dem Zimt hinzu. Es sollte ein feiner Teig entstehen, der frei von Klumpen ist.

Lesetipp: Philips Heißluftfritteuse: Die 5 Besten im Test

Die Heißluftfritteuse kann nun mit Backpapier ausgelegt werden. Das verhindert das Anbacken am Garbehälter.

Unser Rat

Für die meisten handelsüblichen Heißluftfritteusen gibt es perfekt angepasste Backpapier Zuschnitte zum Einlegen auf den Boden.

Der Teig sollte im besten Fall einige Minuten ruhen, bevor er weiterverarbeitet wird.

Zum Formen der Quarkbällchen ist es hilfreich, wenn die Hände leicht nass sind. Ein Ankleben kann so verhindert werden.

Die Teigmenge ergibt 15 bis 20 Quarkbällchen. Wenn die Bällchen geformt sind, können sie in die Heißluftfritteuse gegeben werden. Sie benötigen eine Temperatur von 200 Grad. Nach 15 Minuten sollten sie goldbraun und knusprig sein. Wenn die Quarkbällchen kleiner sind, sind sie vielleicht schon nach 12 Minuten gar.

Zum Schluss werden die 10 Gramm Zucker mit dem Zimt vermischt und die noch warmen Bällchen darin gewälzt. Wer mag, kann sie vor dem Wälzen in der Zimt-Zucker-Mischung noch mit etwas zerlassener Butter bestreichen.

Lesetipp: Pommes aus der Heißluftfritteuse – das musst du wissen

Quarkbällchen mit Aprikosenfüllung aus der Heißluftfritteuse

Wer anstatt der üblichen Quarkbällchen etwas Besonderes backen möchte, dem werden Quarkbällchen mit Aprikosenfüllung ans Herz gelegt.

Die Zubereitung ist nicht sehr aufwändig. Aber die Gäste werden von der süßen Überraschung in der Mitte begeistert sein.

Zutaten für 8 Quarkbällchen

  • 150 Gramm Quark
  • 150 Gramm Mehl Type 405
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder alternativ ½ TL Vanilleextrakt
  • 30 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • 1 EL Mineralwasser
  • 8 Aprikosen
  • 8 Stück Würfelzucker

Zunächst werden die Aprikosen entkernt und anstatt des Kernes wird ein Stück Würfelzucker in die Mitte gegeben.

Der Teig wird, wie oben beschrieben, zubereitet, indem die Zutaten nach und nach zusammengerührt werden.

Aus dem Teig werden flache Teiglinge geformt und darin wird jeweils eine Aprikose gelegt. Nun den Teig vorsichtig schließen und anschließend bei 200 Grad 15 Minuten frittieren.

Bist du noch auf der Suche nach der richtigen Heißluftfritteuse?

Wir empfehlen
COSORI Heißluftfritteuse 5,5L XXL
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Mit dieser Heißluftfritteuse werden alle unsere Rezepte kreiert und verfeinert.

FAQ

Aus welchem Teig bestehen Quarkbällchen?

Der klassische Teig, der für Quarkbällchen verwendet wird, ist ein einfacher Rührteig. Quark ist natürlich, wie der Name schon vermuten lässt, der Hauptbestandteil. Die restlichen Zutaten sind Mehl, Eier, Zucker und Backpulver. Die Herstellung ist denkbar einfach und nimmt nicht mehr als 10 Minuten in Anspruch.

Welcher Quark sollte für Quarkbällchen aus der Heißluftfritteuse verwendet werden?

Bei der Wahl des Quarks gibt es kein richtig oder falsch. Quark mit 20 % Fettanteil ist bei den meisten Rezepten die erste Wahl. Der etwas höhere Fettanteil lässt den Teig geschmeidiger werden. So kann er besser verarbeitet werden und geht beim Frittieren noch besser auf. Die Quarkbällchen werden außerdem saftiger mit einem etwas fetteren Quark.

Wie lange brauchen die Quarkbällchen in der Heißluftfritteuse?

Einer der größten Vorteile einer Heißluftfritteuse ist, dass die Speisen viel weniger Zeit benötigen und durch das gesparte Fett kalorienärmer sind. So ist das natürlich auch bei den Quarkbällchen.

Sabine gehört zu den erfahrensten Köchinnen in unserem Team. Sie ist seit dem Beginn der Website am Start und ist primär für das Schreiben unserer Artikel verantwortlich. Mit Ihrer Erfahrung steht Sie aber auch uns bei den Tests zur Seite. Privat erfreut sich Sabine nicht nur am Kochen und Backen, sondern hat auch einen grünen Daumen. So kann Sie jederzeit ihre Gerichte mit frischen Kräutern verfeinern.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Verified by MonsterInsights