Die SPRINGLANE Nudelmaschine Nina im Test

SPRINGLANE elektrische Nudelmaschine Nina



Die elektrische Nudelmaschine Nina von SPRINGLANE ist das perfekte Gerät für alle, die gerne frische Pasta essen. Mit ihr kannst du in weniger als 30 Minuten zwei verschiedene Arten von Nudeln zubereiten: mit und ohne Ei. Die vertikale Ausgabe verhindert das Zusammenkleben und Abbrechen der Nudeln. Alle entnehmbaren Teile sind spülmaschinengeeignet.

Vorteile

  • guter Geschmack
  • viele durchsichtige Elemente zum nachverfolgen
  • hohe Leistung

Nachteile

  • viel Kunststoff verbaut
  • etwas teuer

Lesetipp: Die Kenwood Nudelmaschine: Die 3 besten im Vergleich

Die Nina von SPRINGLANE ist eine vollautomatische Nudelmaschine, die mit 7 verschiedenen Aufsätzen ausgestattet werden kann. Somit ist sie vielseitig für alle Zwecke einsetzbar.

Die Nudelmaschine Nina im Test

Die Nudelmaschine verfügt über einige Teile, die einem das Leben vereinfachen. Dazu zählen die:

  • integrierte Waage
  • benutzerfreundliches Display
  • vollautomatische Programme
  • Rezeptheft

Das ist aber auch das einzige, was die Nudelmaschine Nina besonders macht. In unserem Test kann die Nudelmaschine nicht stark überzeugen. Vor allem nicht für den Preis. Der Hauptbestandteil der Nudelmaschine besteht leider aus Kunststoff, der Motor ist vergleichsweise laut und es kann schnell passieren, dass Teig an der Rolle kleben bleibt.

In einem Satz: Die Nudelmaschine Nina erfüllt seinen Zweck ausreichend, könnte aber günstiger sein. Leute, die bereits mit SPRINGLANE-Produkten gearbeitet haben, werden sich schnell an die Maschine gewöhnen können.

Unsere Empfehlung

Wer sich in der Preiskategorie der Nudelmaschine Nina weiter bewegen möchte, empfehlen wir sich den Philips Pastamaker einmal genauer anzusehen. Geringfügig teurer, dafür aber alle Tests mit Barvur bestanden. In folgendem Artikel gehen wir näher darauf ein: Philips Nudelmaschine: Die 5 Besten im Vergleich.

Wir empfehlen
Philips HR2382/15 Nudelmaschine,
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

FAQ

Wird der Nudelteig in der Maschine verkleben, wenn keine Eier zugegeben werden?

Nein, der Teig klebt nicht. Bei einem Teig ohne Ei sollte man allerdings trotzdem darauf achten, dass er nicht zu feucht ist.

Kann die hergestellte Pasta aus der automatische Nudelmaschine auch getrocknet oder frisch aufbewahrt werden?

Die eigens hergestellte Pasta kann frei verwendet werden. Zur Verstauung sollte man sie in ein Glas oder Kunststoffbehälter luftdicht verpacken.

Welche Teile des Pastamakers sind spülmaschinengeeignet?

Alle abnehmbaren Teile sind in der Regel spülmaschinenfest.

Können einzelne Aufsätze nachgekauft werden?

Das Nachkaufen von Zubehörteilen ist möglich.

Was muss bei der Teigzubereitung beachtet werden?

Die Konsistenz des Pastateiges ist für die Herstellung in der Nudelmaschine Nina sehr wichtig.

Ist der Teig zu feucht, bleibt er zwischen den Walzen kleben und lässt sich nicht gut verarbeiten. Ideal ist ein klebefreier, fester Teig, der sich problem- und rückstandslos durch die Walzen führen lässt.

Aus welchem Material besteht die Nudelmaschine?

Sie besteht zum Großteil aus Kunstoff.

Lesetipp: Nudeln im Dampfgarer: Einfach erklärt

Wird die Nudelmaschine Nina von Hand oder elektrisch betrieben?

Die Nudelmaschine läuft automatisch.

Sabine gehört zu den erfahrensten Köchinnen in unserem Team. Sie ist seit dem Beginn der Website am Start und ist primär für das Schreiben unserer Artikel verantwortlich. Mit Ihrer Erfahrung steht Sie aber auch uns bei den Tests zur Seite. Privat erfreut sich Sabine nicht nur am Kochen und Backen, sondern hat auch einen grünen Daumen. So kann Sie jederzeit ihre Gerichte mit frischen Kräutern verfeinern.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Verified by MonsterInsights